Das war...

Vom 13. bis 16. Februar ging das erste Grätsche Junges Theaterfestival über die Bühnen des Zürcher Kulturhauses Dynamo. In 1312 Minuten Theater und Tanz konnte das Publikum eintauchen und in Nachgesprächen mit den Voyeur*innen besprechen und diskutieren.

   3 Bühnen   13 Gruppen   8 Workshops   1312 Minuten Theater   1 Signalrakete   1137 Eintritte   280 Flaschen Club Mate   420 Mahlzeiten   2 Nationalräte an der Afterparty   1 krankes OK-Mitglied   46 freiwillige Helfer

   3 Bühnen   13 Gruppen   8 Workshops   1312 Minuten Theater   1 Signalrakete   1137 Eintritte   280 Flaschen Club Mate   420 Mahlzeiten   2 Nationalräte an der Afterparty   1 krankes OK-Mitglied   46 freiwillige Helfer

ProgrammImpressionenEchoBlogDanke

Gruppen

Cie Binschnettli

«Selecta Errecta»

Nora & The Gang

«Räuber und Pony»

Jungthaeter

«Mer warted»

Jil/Yunus/Josef

«None of This»

Oimoi

«Ich spiegle,
wer bin ich?»

Onstage Artists

«Wie gaht’s?»

Bangebukse

«Täter»

Flux Crew

«To be dropped
and crowned»

Die Wölfinnen

«Stark»

Freie Bühne Kreuzlingen

«Secrets you would
never tell»

Stürmerinnen
und Dränger

«Sköne Oken»

Kollektiv Dionysos

«Du Teufel»

Young Lab/Grande Giro

«Morge»

Medienecho

«Nach diesem Wochenende ist klar: die jungen Theaterschaffenden grätschen einander vielleicht immer noch den Ball ab - aber sie tun es jetzt zusammen im selben Spiel, vor gemeinsamen Publikum. Und lernen voneinander.»
– 20.02.2020, WOZ

Interview auf Sirup.fm: Grätsche? Junges Theater im Gespräch
– 24.01.2020

Radiobeitrag Stadtfilter: Jung, chli wild und viel sexy - Theaterfestival
– 03.02.2020

Thurgaukultur: Dinge, über die wir nie sprechen
– 12.02.2020

Tagesanzeiger: Etwas planlos, aber trotzdem gut gelaunt
– 12.02.2020

Blog

Das im Jahr 2019 neu gegründete Theater Magazin INTRIGE begleitete Grätsche während den vier Tagen vor und neben der Bühne. Sieben Redaktor*innen schrieben über die Stücke, haben Stimmen während den Workshops eingefangen und Impressionen rund ums Festival festgehalten. Auf dem neu konzipierten INTRIGE+Grätsche Festivalblog wurde alles in Echtzeit publiziert.

Danke

Grätsche bedankt sich herzlich bei allen Kooperationspartner*innen, Gönner*innen und Helfer*innen, die das Festival ermöglicht haben.

Vielen Dank an folgende Stiftungen und Sponsoren für ihre Unterstützung:
Ein grosses Dankeschön geht auch an Grassrooted, ässbar, die Voyeur*innen und Intrige für ihre Unterstützung und Teilhabe am Grätsche 2020!

Es war grossartig!
Euer Grätsche-OK
v.l.n.r.: Peter Gruber, Hélène Hüsler, Andreas Hänggi, Laura Leupi, Shane Lutomirski, Luca Büchler, Lucca Kohn, Florian Herzog, Jan Versluijs